Wo wird XPS verbaut?

Dächer

Das Umkehrdach

Anders als beim Normaldach liegt die Dämmschicht beim Umkehrdach nicht unter, sondern über der Abdichtung und schützt gegen Temperaturwechsel und mechanische Beschädigung. XPS ist mit seiner hohen Nenn- und Dauerdruckfestigkeit, extrem geringen Wasseraufnahme und der Frost-Tau-Beständigkeit der einzige Dämmstoff mit einer Zulassung für die Anwendung im Umkehrdach. Montagearbeiten für Klima- und Lüftungstechnik werden mit XPS bequem ausgeführt, ohne die Gefahr, die Abdichtung zu beschädigen.

Umkehrdach dämmen mit XPS

Umkehrdach dämmen mit XPS

Gründächer

Ein begrüntes Dach ist gut für Menschen, Umwelt, Gebäudeschutz und Energieeffizienz. Konstruiert als Umkehrdach ist es mit einer rechnerischen Lebensdauer von 40 Jahren deutlich langlebiger als ein herkömmliches Dach, ob intensiv oder extensiv begrünt, bekiest, begehbar oder auch befahrbar.

Gründach dämmen mit XPS

Gründach dämmen mit XPS

Dämmung von Steildächern

Wird ein Dach gedämmt, wird das Dämmmaterial in der Regel zwischen den Dachsparren, also den Balken des Dachstuhls eingebaut. Die zunehmenden Anforderungen an den Wärmeschutz von Gebäuden führen zu großen Dämmstoffdicken bei der Steildachdämmung. Sowohl der Raum zwischen den Sparren als auch unterhalb der Sparren ist für zusätzliche Dämmstoffdicken begrenzt.
Hier bietet sich eine zusätzliche Wärmedämmung als Aufsparrendämmung (DAD) an. Der große Vorteil dieser Konstruktion ist die geschlossene, wärmebrückenfreie äußere Wärmedämmschicht. Alternativ ist auch eine innenseitige Untersparrendämmung möglich (DI). Aufgrund seiner hohen Biegefestigkeit, Feuchtigkeitsunempfindlichkeit und leichten Handhabbarkeit eignen sich besonders XPS-Dämmstoffe für diese Anwendungen.

 

Sanierung von Flachdächern mit XPS

Auch für die Sanierung von Flachdächern eignet sich XPS ideal. Ist die Dachabdichtung intakt, kann sie als Untergrund bestehen bleiben, die neuen Dämmplatten werden einfach auf ihr verlegt. Das Ergebnis ist ein optimal gedämmtes Flachdach zu niedrigen Investitionskosten, das allen energetischen Anforderungen gerecht wird.

 

Perimeterdämmung (Keller)

Die Wärmedämmung aller erdberührter Bauteile

Die Perimeterdämmung ist eines der wichtigsten Einsatzgebiete von XPS. Als Perimeterdämmung bezeichnet man äußere Dämmung erdberührender Bauwerksabschnitte, also z. B. der Kelleraußenwände und der Bodenplatte. Die Perimeterdämmung stellt einen äußerst effektiven Wärmeschutz dar, der beim Bau eines Gebäudes berücksichtigt wird.

Druck und Perimeterdämmung

Diese Maßnahmen stellen allerdings an das Dämmmaterial besonders hohe Anforderungen. Bei der Perimeterdämmung wirkt Feuchtigkeit aus dem Erdreich auf das Dämmmaterial ein, gegebenenfalls reicht das Fundament des Gebäudes sogar bis in wasserführende Schichten. Neben drückendem Wasser oder versickertem Regenwasser wirkt bei der Dämmung des Kellers enormer Druck auf das Dämmmaterial. Bei der Dämmung der Kelleraußenwände ist es der Erddruck, bei der Dämmung der Bodenplatte ist es das Gewicht des gesamten Hauses.

Grundwasser und die Perimeterdämmung

XPS ist der optimale Baustoff für die Perimeterdämmung. Die geschlossene Zellstruktur und damit einhergehende Stabilität verhindert das Eindringen von Wasser und ermöglicht eine Belastbarkeit von bis zu 30 Tonnen pro Quadratmeter. Während bei Neubauten die Perimeterdämmung direkt in der Baugrube verbaut wird, müssen die entsprechenden Gebäudeteile bei Bestandsgebäuden erst zugänglich gemacht werden. Detaillierte Informationen zur Perimeterdämmung mit XPS finden Sie bei unseren Herstellern.

Perimeterdämmung mit XPS

Perimeterdämmung mit XPS

Bodenplatte (Lastabtragende Gründungsplatte)

Für lastabtragende Dämmung unter Gebäudegründungsplatten/lastabtragenden Bodenplatten eignet sich kaum ein Material so gut wie XPS. Das liegt neben der hohen Qualität der eigentlichen Wärmedämmung vor allem auch an der ausgezeichneten Druckfestigkeit von XPS, das hier eingesetzt den Lasten des gesamten Bauwerks gewachsen sein muss. Hinzu kommt die hohe Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit. Die geschlossene Zellstruktur verhindert das Eindringen von Wasser und ermöglicht eine Belastbarkeit von bis zu 30 Tonnen pro Quadratmeter.

Lastabtragende Gründungsplatte

Bodenplatte dämmen mit XPS

Weitere Anwendungen

  • Wärmedämmung von Fußböden mit hoher bis sehr hoher Verkehrslast, wie Industrie- und Kühlhausböden
  • Parkdächer
  • Außenwanddämmung, Wärmebrückendämmung und Sockeldämmung
  • Wärmedämmung von Decken in landwirtschaftlichen Gebäuden
  • Kernschichtdämmung in Verbundelementen, z. B. Kühlfahrzeuge
  • Rohrschalen für Kälteleitungen
  • Frostschutzschichten in Verkehrswegen
Wärmebrücken dämmen mit XPS

Wärmebrücken dämmen mit XPS