XPS Vorteile

Die Vorteile des erfolgreichsten Wärmedämmstoffs Deutschlands.

Der Volksmund sagt Extruderschaum, als Fachvereinigung finden wir die Abkürzung „XPS“ am praktischsten – vielleicht auch, weil wir seit fast 50 Jahren so viel drüber reden.

Und wir reden immer noch gerne drüber! Als zentrale Beratungsinstanz und Interessenvertretung für den Spezialdämmstoff XPS bündeln wir das Fachwissen aus Produktion, Anwendung und Forschung und setzen uns im Dialog mit Politik, Medien und Öffentlichkeit leidenschaftlich für intelligentes, energieeffizientes Dämmen ein.
Für uns ist als Interessenvertretung ist der größte Vorteil von XPS, dass er so viele Vorteile hat – unsere Hauptaufgabe ist es, ganz einfach sachlich neutrale Informationen zu XPS bereitzustellen. Der „Rest“ passiert von selbst: wer über energieeffizientes Dämmen nachdenkt, landet früher oder später automatisch bei XPS.

Wer über energieeffizientes Dämmen nachdenkt, landet früher oder später bei XPS.

Denn wegen seiner einzigartigen Produkteigenschaften ist XPS der Wärmedämmstoff Nr. 1 für besonders anspruchsvolle Einsatzgebiete: XPS verhindert den Verlust von Heizwärme und schützt Bauteile vor extremen Temperaturen, starkem Druck und Feuchtigkeit. Rechnet man die unerreichte Langlebigkeit und die extrem einfache Verarbeitung hinzu, wird schnell klar, warum Fachleute vom Architekten bis zum Handwerker auf XPS schwören.

Der größte Vorteil von XPS? Dass er so viele Vorteile hat.

Die positiven Materialeigenschaften sind das Ergebnis einer gleichmäßigen Schaumstruktur, die durch den Herstellungsprozess (Extrusion) erreicht wird. Und irgendwie ist es auch bezeichnend, dass Extruderschaum ursprünglich als Schwimmkörper beim Militär sowie im Schiffsbau und für Kühlhäuser verwendet wurde – seine hervorragenden Baueigenschaften wurden erst im Rahmen dieser extrem anspruchsvollen Anwendungen entdeckt.

Je niedriger die Wärmeleitfähigkeit, desto besser ist die Dämmwirkung. Die Fähigkeit eines Materials, Wärme zu transportieren, wird in der Maßeinheit W/(mK) angegeben und macht die Leistung einzelner Dämmstoffe vergleichbar. Die Wärmeleitfähigkeit von XPS liegt bei 0,028 bis 0,042 W/(mK) – alle anderen Dämmstoffe sind herzlich zum direkten Vergleich eingeladen!

Wärmeleitfähigkeit XPS
Druckfest dämmen mit XPS

Die Druckfestigkeit gibt bei Baustoffen die Belastbarkeitsgrenze des Materials an. Dank seiner homogenen Zellstruktur ist XPS ganz besonders druckstabil, ohne bei unebenem oder inhomogenem Untergrund zu Sprödbruch zu neigen. Im Gegenteil: XPS zeigt auch unter größtem Druck ein elastisches Verhalten – Punktlasten werden durch lokale Verformung aufgenommen.

Zur Beurteilung des Verhaltens von Hartschaumstoffen bei verschiedenen Druckbeanspruchungen stehen der jeweiligen Beanspruchungsart und Beanspruchungsdauer entsprechende Materialkennwerte zur Verfügung.

Die geschlossenzellige Struktur von Extruderschaum sorgt auch für seine absolute Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit – nicht umsonst wurde es ursprünglich für die Herstellung von Schwimm- und Auftriebskörpern entwickelt.

Wer schon mal einen feuchten Keller neu dämmen musste, weiß, dass „wasserfest“ nicht gleich „wasserfest“ ist. Wie wasserfest genau XPS wirklich ist, wird regelmäßig durch sorgfältige Prüfungen belegt.

XPS wasserfest dämmen
XPS - Nachhaltig dämmen

Die Nachhaltigkeit eines Wertstoffs ergibt sich aus einer umfassenden Beurteilung von vier Bereichen des Abfall-Managements: Abfall-Reduzierung, Wiederverwendung, Recycling und thermische Verwertung.

Das Ergebnis: wenn Dämmstoffe sich untereinander Nachhaltigkeitspreise überreichen würden, müsste XPS jedes Jahr eine neue Dankesrede halten. Wenn XPS eine DNA hätte, wären die meisten seiner Gene Nachhaltigkeitsgene – denn XPS ist nicht nur im Einsatz als Dämmstoff unschlagbar nachhaltig, sondern auch bei der Herstellung und bei der Entsorgung.

Kein Dämmstoff lässt sich so leicht und schnell verarbeiten wie XPS. Das geringe Gewicht und der einfache Zuschnitt mit bauüblichen Schneidwerkzeugen sorgen für eine extrem unkomplizierte Anwendung in der Praxis.

XPS schützt die Abdichtung schon während der Bauausführung und beim Verfüllen der Baugrube. Keine zusätzlichen Schutzschichten vor der Dämmplatte, keine Einbautiefenbeschränkung, keine Probleme beim Verfüllen und Verdichten des Füllmaterials mit schwerem Gerät, keine Sorgen bei der Nutzung im Grundwasser bis zu einer Einbautiefe von sechs Metern.

XPS Dämmstoff

Dimensionsstabilität: Top

XPS Dimensionsstabilität

Die Dimensionsstabilität wird nach DIN EN 1604 oder DIN EN 1605 ermittelt. Sie wird in Stufen vom Hersteller deklariert. DIN V 4108 Teil 10 fordert für die verschiedenen Anwendungsgebiete die entsprechende Klasse der Dimensionsstabilität. Die Anwendungsgrenztemperaturen von Hartschaumstoffen liegen im Bereich von +75°C bis +85°C und -180°C.

Brandverhalten: Top

Zugegeben: die Brandgefahr bei Bauteilen, die vom Erdreich umschlossen sind, ist gleich Null.
Aber es geht ums Prinzip! Darum auch zu diesem Thema die wichtigsten Fakten:
Extruderschaumstoffe beginnen bei 100°C zu erweichen und dabei zu schrumpfen. Bei weiterer Erwärmung schmelzen sie.

Wird die Schmelze weiter erwärmt, bilden sich brennbare Zersetzungsprodukte, die ab ca. 350°C entzündbare Gase bilden. Ohne Zündquelle kommt es erst bei Temperaturen über 450 bis 500°C zur Entzündung der Zersetzungsprodukte. Bis zu diesen Temperaturen ist XPS nicht selbstentzündlich!

Brandverhalten XPS